Geschichte der WOMA

Verschiedene Aspekte der damaligen Zeit und vor allem die damals schon schwierige Lage auf dem Wohnungsmarkt haben vor über 50 Jahren die Initianten und Gründer der WOMA dazu bewogen eine Genossenschaft zu gründen, Land zu suchen und eigenständig preiswerte Wohnungen zu erstellen. Die Gründung erfolgte am 29. August 1962.

Zur Erinnerung einige Ereignisse aus dieser Zeit: Die Beatles legten ihre erste Schallplatte auf (Love Me Do); im Schwarz-Weiss-Fernseher lief die Serie „Das Halstuch" von Francis Durbridge; J. F. Kennedy war Präsident der USA, 1963 hielt er seine Rede in Berlin mit dem berühmten Satz „ich bin ein Berliner" und im Herbst des gleichen Jahres verstarb er nach dem Attentat in Dallas; Maur hatte damals 2'673 Einwohner, heute sind es ca. 9'800.

Die Gründung der WOMA erfolgte durch die Initiative von:

  • Ernst Zutter
  • Jules Puricelli
  • Willi Heusser
  • Paul Oberholzer
  • und Kurt Hofmann

 Diese Herren bildeten dann auch den ersten Vorstand.
Zusätzlich wurde das Gremium ergänzt durch:

  • Werner Herzig, als erster Präsident
  • und Charles Grosjean, als Kassier

Gemäss einem Werbebrief des Vorstandes vom 16. Oktober 1962 wollte die WOMA folgende Ziele erreichen (Zitat):

  • Unter Ausschluss jeglicher Spekulation preiswürdige, gesunde und wohnliche Heimstätten schaffen.
  • Eine Trägerschaft etablieren, welche keinen Gewinn abwirft und auf einer gemeinnützigen Grundlage arbeitet.
  • Einen Beitrag leisten zum politischen und sozialen Ausgleich in einer Gemeinde mit einer immer grösser werdenden Zahl von steuerstarken Bürgern und "ruckhaft" ansteigenden Bodenpreisen.
  • Und die Schaffung von Wohnraum in Maur für Personen und Familien mit mittleren Einkommen (das waren damals Fr. 10'000.- bis 18'000.-), oder wie es wörtlich im Papier heisst „dass auch kleinere Leute in unserer schönen und aufstrebenden Gemeinde wohnen können".

Das Genossenschaftskapital in den ersten Jahren betrug lediglich Fr. 8'680.-. Trotzdem wagten sich die mutigen Gründer an ein erstes Projekt.

Im Jahre 1965 konnte dann der Landkauf an der Burgstrasse abgeschlossen werden.

Anschliessend erfolgte die Planung und Realisierung der beiden Häuser Burgstrasse 7 und 9.

Bezug der Wohnungen im Juni 1967
3-Zimmer-Wohnung zu Fr. 320.- / Monat
4-Zimmer-Wohnung zu Fr. 380.- / Monat

Die WOMA entwickelte sich seit 1962 kontinuierlich:

  • Nach den Häusern Burgstrasse 7 und 9 wurde in den Jahren 1969 bis 1970 das Haus Nr. 11 erstellt
  • dann folgte 1982 bis 1984 der Neubau an der Aeschstrasse 99
  • und 1986 bis 1989 wurden in 2 Etappen die Häuser an der Burgstrasse 3a und 3 c umgebaut.
  • Den letzten Neubau konnten wir vor 22 Jahren an der Bachtobelstrasse realisieren, bald kommen drei Mehrfamilienhäuser neu dazu.
  • Seit 2012 ist die Woma in der Planung für die Erbauung von drei Mehrfamilienhäuser in Binz / Maur. Die dadurch entstehenden 24 Wohnungen werden bezugsbereit sein ab Juli 2018.
  • Die WOMA verfügt heute über 34 Wohneinheiten. Neu kommen im Sommer 2018 24 Stück dazu, was ein neues Total ergibt von 68 Wohnungen.
  • Die WOMA legt Wert auf einen guten Unterhalt und Zustand ihrer Liegenschaften und Wohnungen und investiert regelmässig in die Werterhaltung.